ARCHIV

2000-2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

 
Zitherstammtisch 2015 / Innsbruck

Zithertag Tirol - Februar 2015 / Innsbruck

KaffeeKonzert - Junge Zitheristi - März 2015 / Innsbruck

Wettbewerbs-Ergebnisse - 2015 / Tirol, Österreich, München

Zithertag Tirol, Zithertag Salzburg und Zither im Zoom Salzburg - 2015 / Innsbruck, Salzburg

Zitherstudium am Claudio Monteverdi Konservatorium - 2015 / Bozen


Zitherstammtisch 2015

Bild    Christian Bitschnau

Das »einilosn um siebene« gestalteten 2015 folgende Solisten und Gruppen:

8. Jänner 2015
Stammtisch ohne Sonderprogramm

11. Februar 2015
Magdalena Pedarnig (Osttirol)

11. März 2015
Rita Zehentner (Salzburg)

8. April 2015
Stammtisch ohne Sonderprogramm

13. Mai 2015
Stefanie Heinz (Südtirol) und Christian Bitschnau (Vorarlberg)

10. Juni 2015
Ulrike Weißacher (Salzburg) und Fabian Steindl (Kärnten)

9. September und 14. Oktober 2015
Stammtisch ohne Sonderprogramm

11. November 2015
Duo Schöpf-Jordan (Hans Schöpf - Polling & Roland Jordan - Innsbruck)


Zithertag Tirol - Februar 2015

Bild   

Am 21. Februar erzitherte das Tiroler Landeskonservatorium massiv, rund 55 junge Zitherspielende aus allen Tiroler Landesteilen (NordOstSüdtirol) waren gekommen, um gemeinsam an Orchesterstücken zu arbeiten und ergänzend dazu bei Percussion-Workshops teilzunehmen. Gernot Niederfriniger (Südtirol) probte mit den Jüngsten (Zitherinos) und Eduard Giuliani (Nordtirol) leitete die erfahreneren Zitheristi (ZET-ZitherEnsembleTirol). Die Orchesterstücke waren im Vorfeld verschickt und von den (20!) Tiroler Zitherlehrern vorab einstudiert worden, letzteres so gut, dass es gelang, alle Stücke trotz kurzer gemeinsamer Probeeinheiten absolut überzeugend im Abschlusskonzert aufzuführen. Heike Wegscheider (elementare Musikpädagogin an der Musikschule Innsbruck) übernahm die Einstudierung der Percussion-Gruppen, die - ebenfalls fulminant - im Konzert um 17.00 Uhr im Saal des Konservatoriums die Zitherbeiträge kontrastiv ergänzten. Ausgewählte Beiträge mit Schülern der Musikschulen und Studenten des Konservatoriums und Mozarteums komplettierten das Programm. Den informativen Rahmen bildete eine kleine, aber feine Ausstellung rund um Instrumente, Noten, Tonträger... und der »Zitherlunch« im Treibhaus-Turm, bei dem sich Teilnehmer und Lehrer begegnen, kulinarisch stärken und entspannen konnten; an einem besonderen Ort mit ganz besonderer musikalischer Untermalung, für die Harald Oberlechner sorgte, indem er an verstärkter »normaler« Zither, an moderner e-zither und mittels verschiedenster Pedale und Schaltknöpfe, Loop- und Effekt-Gerät Eigenes und anderes Jazziges hervorzauberte.

Orchester- und Percussionworkshop
Zitherinos (Leitung Gernot Niederfriniger) und ZET (Leitung Eduard Giuliani) probten abwechselnd im Zither-Orchester und als Percussiongruppe (Leitung Heike Wegscheider).
Ort: Säle des Tiroler Landeskonservatoriums

Eduard Giuliani

Bild    Eduard Giuliani

Ausbildung am Tiroler Landeskonservatorium (Zither) und an der Universität Mozarteum Salzburg (Horn und Klavier). Unterrichtet Zither, Horn und Klavier am Tiroler Landesmusikschulwerk. Mitglied mehrerer Ensembles bzw. Orchester; Chorleiter.

Gernot Niederfriniger

Bild    Gernot Niederfriniger

Ausbildung am Tiroler Landeskonservatorium in Innsbruck in den Fächern Zither und Blockflöte. Musiklehrer an der Musikschule Oberer Vinschgau, Chorleiter, Referent und Leiter bei Volksmusikseminaren. Obmann des Südtiroler Volksmusikkreises.

Heike Wegscheider

Bild    Heike Wegscheider

Studium an der Kunstuniversität Graz (Blockflöte, elementare Musikpädagogik, Kinderstimmbildung), an der Universität Mozarteum Salzburg (Blockflöte) und an der Pädagogischen Hochschule in Innsbruck. Unterrichtstätigkeit an der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik; Chorleiterin; derzeit in der Musikschule der Stadt Innsbruck tätig. Leiterin der Fachgruppe Musikalische Früherziehung (MFE); unterrichtet die Fächer Blockflöte, MFE und Musikwerkstatt.

Ausstellung
10.00 - 17.00 Uhr (Mittagspause 13.00 - 14.00 Uhr)
Zithern aller Art - Ringe - Tische - Noten - Tonträger
Michael Gapp / Mieming
Kurt Hartwig / München www.musik-hartwig.de
Klemens Kleitsch / Kiefersfelden www.klemens-kleitsch.de
Peter Mürnseer / Kitzbühel www.muernseer.at
Georg Schandl / Mittenwald www.zitherbauschandl.de
Peter Ziegler / Unterhaching (bei München) www.zupfinstrumentenbau.de
Ort: Kurszimmer 1+2 des Tiroler Landeskonservatoriums

Zitherlunch
12.45 bis 14.00 Uhr
im Treibhaus-Turm
mit Harald Oberlechner, e-zither

Konzert Junge Zitheristi
17.00 Uhr
Tiroler Landeskonservatorium, Konzertsaal
Zitherinos und ZET (ZitherEnsembleTirol) zithernd und als Percussion-Trupps sowie ausgewählte Ensemble- und Solo-Beiträge mit Schülern der Musikschulen und Studenten des Konservatoriums
Moderation: Robert Unterweger, ORF Tirol

 
Samstag, 21. Februar 2015
9.30 - 18.00 Uhr
Innsbruck, Tiroler Landeskonservatorium
Zithertag Tirol 2015
Orchester- und Percussion-Workshop - für junge Zitheristi aus NordOstSüdtirol
Ausstellung - Zithern, Noten, Tonträger
Zitherlunch - 12.45 Uhr im Treibhaus-Turm www.treibhaus.at
Konzert Junge Zitheristi - 17.00 Uhr
Eine Veranstaltung des Tiroler Landesmusikschulwerkes www.saiten-zupf.tmsw.at in Kooperation mit dem Tiroler Landeskonservatorium www.konstirol.at und dem Verein zither.tirol

KonzertProgramm
FotosZithertag
FilmeZithertag


KaffeeKonzert - Junge Zitheristi - März 2015

Bild    Zithertrio NordOst

Das KaffeeKonzert am 1. März 2015 im Innsbrucker Wirtshaus Löwenhaus war - wie auch in den Jahren zuvor - ein Probelauf für direkt darauf folgende Wettbewerbe. Der österreichische Wettbewerb »prima la musica« - für Zither 2015 im Ensemble ausgeschrieben - motivierte das Zithertrio NordOst (Magdalena Pedarnig/Osttirol, Theresa Wopfner und Johanna Krimbacher/Nordtirol), ein vielsa/eitiges Programm mit drei Altzithern vorzubereiten. »prima la zither« war also wiederum das Motto, unter dem auch drei ausgiebige solistische Beiträge standen. Das Podium des Exlkellers war für Johanna Krimbacher (Musikschule Kitzbühel), Magdalena Pedarnig und Fabian Steindl (beide Mozarteum Innsbruck) eine ideale Gelegenheit, sich mental und spielerisch auf den kommenden internationalen Wettbewerb in München vorzubereiten und ihr schönes und anspruchsvolles Programm in »geschützter« lockerer Atmosphäre zu präsentieren. (ij 2015)

KonzertProgramm
KonzertFotos


Wettbewerbs-Ergebnisse

Bild JaVaVe    Bild JaVaVe    Bild JaVaVe    Trio JaVaVe

Landeswettbewerb Prima la musica 2015, Zither im Ensemble

Der bundesweite Jugendwettbewerb »Prima la musica« wurde im März 2015 auf Tiroler Landesebene in Auer in Südtirol ausgetragen. Dieses Mal war die Zither im Ensemble vertreten, zwei Tiroler Trios nahmen teil und schafften locker den Einzug zum Bundeswettbewerb in Eisenstadt.

1. Preis mit Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb
Trio JaVaVe
Jasmin Kurz, Valentina Zangerl und Verena Miller (alle Zither)
(LMS Landeck, Lehrerin: Helga Hochstöger)
Zithertrio NordOst
Johanna Krimbacher, Magdalena Pedarnig und Theresa Wopfner (alle Altzither)
(LMS Kitzbühel, Mozarteum Innsbruck und Tiroler Landeskonservatorium,
Lehrerinnen: Barbara Nöckler und Isolde Jordan)

www.tmsw.at

Bundeswettbewerb Prima la musica 2015, Zither im Ensemble

Beim Bundeswettbewerb zu Pfingsten in Eisenstadt waren neben den Tiroler Trios erfreulicherweise auch noch Zitherensembles aus Vorarlberg vertreten, hier alle Ergebnisse dieser ausgezeichneten Gruppen:

1. Preis
Zithertrio NordOst
Johanna Krimbacher, Magdalena Pedarnig und Theresa Wopfner (alle Altzither)
(LMS Kitzbühel, Mozarteum Innsbruck und Tiroler Landeskonservatorium,
Lehrerinnen: Barbara Nöckler und Isolde Jordan)

2. Preis
Das ausgeflippte Zitherduo
Anna-Sophie Meusburger und Michaela Rauch
(MS Bregenzerwald, Lehrerin: Luzia Richter)
Trio JaVaVe
Jasmin Kurz, Valentina Zangerl und Verena Miller (alle Zither)
(LMS Landeck, Lehrerin: Helga Hochstöger)
Zither(B)engel
Eva Richter, Leonie Vögel und Katrin Winder
(MS Bregenzerwald, Lehrerin: Luzia Richter)

www.musikderjugend.at

 
Bild Zithertrio Nordost    Zithertrio Nordost

6. Internationaler Wettbewerb in München, Zither solo

Das Wettbewerbswochenende in München konnte abermals mit einem Teilnehmerrekord aufwarten: an die 50 junge Zitheristi im Alter von 7 bis 35 Jahren trafen sich von 13. bis 15. März im Gasteig in München, um sich einer illustren Fachjury zu stellen und ihr Können mit Gleichaltrigen zu messen.

Ernst Volkmann Preis
1. Preis wurde nicht vergeben
2. Preis Claudia Höpfl / Deutschland und Monika Rozej / Slowenien
3. Preis Magdalena Pedarnig / Österreich, Nordtirol und Neli Zidar Kos / Slowenien

Förderpreis I
Fabian Eicke / Deutschland
Tajda Krajnc / Slowenien
Izidor Tojnko / Slowenien

Förderpreis II
Johanna Krimbacher / Österreich, Nordtirol
Marina Mittermeier / Deutschland

Förderpreis III
Zala Jakhel / Slowenien
Klara Levec / Slowenien

Förderpreis IV
Neza Simoncic / Slowenien

Aus Nord- und Südtirol mitgemacht haben außerdem:
Ursa Matjasec / Slowenien, Studentin in Salzburg
Fabian Steindl / Kärnten, Student in Innsbruck
Rita Zehentner / Salzburg, Studentin in Salzburg
Andreas Bergmeister / Italien, Südtirol
Max Vorhauser / Italien, Südtirol

www.zither10.de

 
Bild    Magdalena Pedarnig        Bild    Johanna Krimbacher


Zithertag Tirol, Zithertag Salzburg und
»Zither im Zoom« Salzburg

Bild Spielende und tanzende
Prinzessinnen und Prinzen
beim Salzburger »Aufzithern«

2015 fanden im Raum Tirol und Salzburg drei größere Veranstaltungen statt, die alle zum Ziel hatten, die junge und jüngste Generation der hiesigen Zitherspielenden und ihre Lehrenden sowie Zither-Studierende zusammenzuführen. Zitheristisches Musizieren, nicht nur kammermusikalisch und solistisch, sondern auch in großen »Orchestern«, ermöglichte eine flächendeckende Akzeptanz; die vielen Teilnehmer (jeweils über 50 Jugendliche) kamen beim Zithertag Tirol und beim Zithertag Salzburg (Motto »Aufzithern«) aus allen Landesteilen. Neben dem Orchesterangebot (zwei bis drei Orchester unterschiedlicher Alters- bzw. Fortschrittsgruppen) gab es in Innsbruck am Tiroler Landeskonservatorium auch einen mitreißenden Percussionworkshop zu erleben (mit Heike Wegscheider, Musikschule Innsbruck) und eine gut sortierte Instrumentenausstellung zu sehen.
Beim Salzburger Zithertag in Bischofshofen war der bekannte Zitherist und Songwriter Michal Müller aus Tschechien eingeladen, mit Schülern und Lehrern des »Musikum Salzburg« einen Workshop zu halten (»Die Zither im Groove«) und zu konzertieren. Die Zitherorchester wurden hier wie dort von erfahrenen Musikschullehrkräften geleitet (Eduard Giuliani, Anita Költringer, Gerhard Lohinger, Christina Maurer, Gernot Niederfriniger) und brachten das Erarbeitete und weitere Ensemble- bzw. Solostücke in abschließenden beeindruckenden Konzerten zur Aufführung.
Eine weitere Kooperationsveranstaltung fand mit »Zither im Zoom« in Salzburg am Mozarteum statt. Mehrere Kurzkonzerte mit Studierenden des Mozarteums, Schülerinnen und Schüler des »Musikum Salzburg« und geladenen Gästen (Gernot Niederfriniger - Raffele, 3-fach zithrig - Volksmusikensemble, Studierende der Münchner Hochschule, Trio Unicum - Jazz) bildeten den Kern der Veranstaltung, eine Instrumentenausstellung (Fa. Wünsche) rundete das Geschehen ab: Insgesamt äußerst belebende Impulse für die junge Zitherszene, die alle ihre Fortsetzung im nächsten bzw. übernächsten Jahr erfahren werden. (ij 2015)


Zitherstudium an der Hochschule für Musik -
Claudio Monteverdi Konservatorium Bozen

Bild Florin Pallhuber Florin Pallhuber

Unter dem Titel »Didaktik Volksmusik« ist seit 2012 in Bozen ein Bachelor/Master-Studium für Volksmusikinstrumente installiert, das bislang nur von Spielern der Diatonischen Harmonika frequentiert wurde. Seit dem Schuljahr 2015/16 ist dieses Studium - nach Anmeldung von nur einer Studentin (!) - auch mit der Zither möglich. Das sechssemestrige Bachelor-Studium bietet neben den allgemeinen Theoriefächern Unterricht am Haupt- und Zweitinstrument sowie in einigen speziellen praxis-bezogenen Ergänzungsfächer rund um die Volksmusik (Ensemble, Tonsatz, Transkription und Arrangement, Improvisation). Der Südtiroler Musiklehrer Florin Pallhuber - er hat Zither und Gitarre studiert und ist über die Grenzen Tirols hinaus als vielseitiger und kreativer Volksmusikant bekannt - unterrichtet nun am Bozner Konservatorium (seit 2015/16 Hochschule für Musik) Zither und die zuletzt genannten Ergänzungsfächer. Ein viersemestriges Master-Studium schließt an das Bachelor-Studium an. Voraussetzungen sind - außer dem Zitherspiel - Vorspiel auf einem weiteren Instrument und eine Theorie-Aufnahmeprüfung.

Nähere Infos siehe auch www.zither-tirol.at (unter Ausbildung: Hochschule)

Bachelorstudium Anmeldefrist Ende April, Aufnahmeprüfung Mitte Mai
http://cons.bz.it/DE/fields/Pages/triennal/dipartimento-di-didattica.aspx

Masterstudium Anmeldung bis Mitte November
http://cons.bz.it/DE/fields/Pages/Formazione-dei-docenti.aspx

Kontakt / Anmeldung
Hochschule für Musik
Claudio Monteverdi Konservatorium Bozen
cons.bz.it